EinloggenEinloggen AnmeldenAnmelden  ČeskyČesky
Tesch (Těš) - Geschichte 2

Beigetragen: Erika Gebert geb. Weidner

Ortslage: 852 m Seehöhe am Fuße des Burgstadls im Duppauer Gebirge

Tösch war früher ein Meierhof der Herrschaft Gießhübel, der 1784 aufgeteilt wurde. Den Grund erwarben Bauern aus der näheren Umgebung. Die vorhandenen Häuser wurden zu Wohn- und landwirtschaftlichen Gebäuden umgebaut. Seitdem gab es die Ortschaft Tösch. Tösch existierte so bis nach dem 2. Weltkrieg 1945/1946, bis alle Einwohner ihre angestammte Heimat verlassen mußten. Alle Einwohner von Tösch waren Deutsche römisch-katholischen Glaubens.

1946 betrug die Einwohnerzahl 36 Personen. Die letzten Besitzer bis 1946 waren:

Weidner Franz (Hausnummer 1)
Hein Aloisia (Hausnummer 2)
Gerstner (Hausnummer 3)
Köhler (Hausnummer 4)
Fischer Franz (Hausnummer 5)
Schillai Franz (Hausnummer 6)
Hein Josef (Hausnummer 7)

Von 1946 bis 1953 wurde Tösch dann von Tschechen besiedelt. Ab 1953 erklärten es die Behörden zum militärischen Sperrgebiet. Alle Häuser wurden gesprengt und somit verschwand der Ort. Das Gebiet kann nur mit Genehmigung der Militärbehörde in Karlsbad betreten werden.


Eingegeben: 21.9.2005



Kommentar und weitere Informationen


Kein Datensatz

 Kommentar und weitere Informationen
Name:
E-mail:
Pokud chcete automaticky zaslat odpovědi, uveďte Vaší emailovou adresu (v platném tvaru např. ja@seznam.cz). V rámci antispamové ochrany nebude Váš email nikde zobrazen. Poslouží pouze pro automatické zaslání odpovědí na Váš příspěvek.
Thema:
Kommentar/Präzisierung:  
V rámci ochrany proti spamovým příspěvkům opište číslo 27 do následujícího políčka:

   





Více informací ZDE

Trocha reklamy na podporu webu:
TOPlist