EinloggenEinloggen AnmeldenAnmelden  ČeskyČesky
Deutsch Schladnig (Slatinice) - Kurze Geschichte von Deutsch Schladnig

Beigetragen: Jana Sýkorová

Erstmals wurde Schladnig 1227 im Testament des Kojata IV. von Hrabischitz erwähnt. 1312 wurde das Dorf, das inzwischen durch mehrere Hände ging, vom Brüxer Bürger Johann von Werberg an das Zderaz Kloster verkauft, das es 1456 Johann Hochhauser von Hochhausen übereignete. Von 1511 bis 1783 gehörte die Gemeinde den Brüdern des Heiligsten Corpus Christi in Brüx. Das Dorf ging wieder durch mehrere Hände, bis es 1811 die Freiherren von Ottlilienfeld erwarben, denen es bis zur Bodenreform 1848 gehörte.

Im Dorf lebten Mitte des 17. Jahrhunderts 6 Bauern und 9 Häusler mit ihren Familien, die neben Landwirtschaft auch den Weinbau betrieben. 1846 zählte das Dorf 159 Einwohner, deren Anzahl 1908 auf 204 und 1921 auf 293 stieg.

Die Barockkirche des Heiligen Simon und Judith, am Platz der ursprünglichen Holzkirche aus dem Jahr 1455, fiel ebenfalls dem Bergbau zu Opfer.

Eingegeben: 21.3.2006



Kommentar und weitere Informationen


Slatinice - Deutsch Zlatnik [simona wörz 13.12.2008 23:03] | Reagieren
Moji předkové pocházejí z obce Deutsch Zlatnik. Jak jsem se zde dozvěděla, žili obyvatelé obce ve druhé polovině 18. století jen v 15 usedlostech - zachovala se jména? Moji předkové se jmenovali Scheidhauer, Horn, Tannberger...
Kde bych mohla najít další informace?
S. Wörz
 Kommentar und weitere Informationen
Name:
E-mail:
Pokud chcete automaticky zaslat odpovědi, uveďte Vaší emailovou adresu (v platném tvaru např. ja@seznam.cz). V rámci antispamové ochrany nebude Váš email nikde zobrazen. Poslouží pouze pro automatické zaslání odpovědí na Váš příspěvek.
Thema:
Kommentar/Präzisierung:  
V rámci ochrany proti spamovým příspěvkům opište číslo 81 do následujícího políčka:

   





Více informací ZDE

Trocha reklamy na podporu webu:
TOPlist